Der Herzog kommt – der Herzog geht!

10. Juni 2018 – bis auf weiteres ||
Der Herzog kommt – der Herzog geht! Das Schloss als landesherrlicher Repräsentationsort
Eine Ausstellung im Tabletformat und mit Medienstationen

Der wohnlich eingerichtete Audienzsaal. Postkarte, 1906
Der wohnlich eingerichtete Audienzsaal. Postkarte, 1906

1818 wurden Herzog Peter Friedrich Ludwig Schloss, Stadt und Herrschaft vom russischen Zarenhaus übertragen. Das baufällige Schloss mit der altertümlichen Vorburg bedurfte dringend einer Sanierung, die dem Zeitgeschmack des Klassizismus entsprechen sollte. Sein Sohn, Paul Friedrich August, führte die Moder­nisierung weiter und gab von der Antike inspirierte Innendekorationen im Stile Pompejis in Auftrag. Die Säle, Gänge, Keller und Kammern können mit Hilfe von Tablets als mobile Audio-Videoführungen virtuell durchschritten werden.