Fremd in Friesland

19. Juni 2016 – bis auf weiteres
Fremd in Friesland? Fremdes wird Heimat – Heimat in der Fremde. Eine Ausstellung im Tabletformat

Standbild aus der Tabletführung 'Fremd in Friesland'Standbild aus der Tabletführung „Fremd in Friesland“

Interessante Objekte, spannende Geschichten und wichtige Zeitzeugen zeigen, wie aus zuvor Unbekanntem und Neuem Heimat wird und wie wichtig ein Stück der alten Heimat in dem noch fremden Land am Meer sein kann. Das Schlossmuseum dokumentiert mit seiner kulturgeschichtlichen Sammlung Veränderungen und Einbrüche in Friesland und zeigt damit die gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen der jeweiligen Zeit auf.

Wir laden Sie dazu ein, die festgefahrenen Perspektiven zu verlassen, um Multikulturalität aus historischer Sicht Jahrhunderte übergreifend zu betrachten.

Begegnen Sie dem Schloss und seinem Sammlungsbestand neu und anders. Mit unserer Tabletführung „Fremd in Friesland“ lernen Sie Expertinnen und Experten aus dem Schlossmuseum Jever und der Region kennen, die mit einer exemplarischen Auswahl einen Blick hinter die Kulissen des Offensichtlichen bieten.

Die Tabletführung ist im Eintrittspreis enthalten.

Den Ausstellungsflyer (PDF) können Sie hier herunterladen.

Den museumspädagogischen Flyer Schloss-Entdecker. Programm für Kita & Grundschule (PDF) können Sie hier ebenfalls herunterladen. Die museumspädagogische Abteilung bietet Veranstaltungen im Rahmen des Ausstellungsprogramms an.

Video-Trailer mit Ausschnitten aus der Tabletführung

Fotos von ausgewählten Gegenständen aus dem Rundgang „Fremd in Friesland“

Fotogalerie: Für eine größere Version klicken Sie bitte auf die Vorschaubilder.

Kooperationspartner sind die ↑ Kino-Freunde Friesland ↑ und die ↑ Kunstschule Kibitz ↑. Die Umsetzung der interaktiven Tabletausstellung übernahm die ↑ Reunion Media ↑.

Die Ausstellung wurde gefördert duch die ↑ Oldenburgische Landschaft ↑, die Barthel-Stiftung, die ↑ Oldenburgische Landesbank ↑ und mit Mitteln des Landes ↑ Niedersachsen ↑.

land-der-entdeckungen-2016-1Die Ausstellung „Fremd in der Heimat“ ist eingebettet in das Themenjahr „Land der Entdeckungen 2016“, einem Kooperationsprojekt von 40 regionalen Kultur- und Tourismuseinrichtungen. Gemeinsam wollen diese Aufmerksamkeit für die Bedeutung einer Kultur- und Naturlandschaft zwischen „Marsch, Moor, Geest und Wattenmeer“ wecken, die uns über die eigenen Regionen hinaus miteinander verbindet.

Weitere Informationen: ↑ Website „Land der Entdeckungen“

Standbilder aus dem filmischen Rundgang „Fremd in Friesland“

Fotogalerie: Für eine größere Version klicken Sie bitte auf die Vorschaubilder.

Programm in Schloss und Region
bis 30.10.2016
70 Jahre Fremde Heimat. Ausstellung im ↑ Landrichterhaus Neustadtgödens ↑, Di – Fr. 14 – 18 Uhr; Sa, So, Feiertage 10 – 18 Uhr

bis 30.10.2016
Schule nach der Stunde Null – Fremd im eigenen Land. Ausstellung im ↑ Nordwestdeutschen Schulmuseum Zetel-Bohlenbergerfeld ↑, Sa 14 – 17 Uhr; So, Feiertage 11 – 17 Uhr

ab 19.06.2016
Die Verbindungsforscher. Präsentation des Kooperationsworkshops mit der ↑ Kunstschule Kiebitz ↑ (im Obergeschoss des Schlossmuseums)

ab 26.06.2016
Fremde Eigenheiten oder Monster, Mythen Fabelwesen. Entdeckungsprogramme für KITAs und Schulen (nach Absprache, ca. 1 bis 1,5 h)

03.09.2016
Familienfest im Schloss Jever mit vielen Aktionen zur Ausstellung „Fremd in Friesland“, 14 – 18 Uhr

05. – 13.09.2016
Zeltwerkstatt für Grundschulklassen (Termine nach Anmeldung), 8:30 – 11:30 Uhr

14.09.2016
Gestrandet. Dokumentarfilm 2016, Filmvorführung in der Filmpalette Jever, 20 Uhr. Weitere Infos: Dokumentarfilm „Gestrandet“ im Kino

Lisei Caspers, 'Gestrandet'

20.10.2016
Salon im Schloss. Moderierte Abendveranstaltung mit Gestrandet-Filmemacherin Lisei Caspers und weiteren Referenten, 19 Uhr

ab 10.11.2016
Fremd in Friesland – Das jüdische Displaced Persons Camp 1950/51 auf dem Fliegerhorst Upjever. Ausstellung im ↑ Gröschlerhaus ↑, Di und Fr 10 – 12 Uhr; Do 15 – 17 Uhr