„Das Gewissen des Malers“ -5. Dangaster Künstlergespräch im Rahmen der Ausstellung „Halbinsel der Seligen“

Gast: Robert Schneider/Hamburg
Moderation: Konstanze Radziwill/Dangast

Robert Schneider wurde am 29. Juli 1944 in Buchheim bei Freiburg geboren und lebt heute als Maler in Hamburg. Beeinflusst von politischen Diskussionen wandte sich Schneider in den 60er Jahren der gegenständlichen Malerei zu. Seither entstehen Bilder, die sich mit dem Menschen und den Hinterlassenschaften seiner Existenz beschäftigen. Schneider gibt sich jedoch nicht mit einer Bestandsaufnahme zufrieden, sondern entwickelt apokalyptische Visionen ins 21. Jahrhundert. Dazu gehören der Zyklus „Öl“ sowie die Serien „Fisch“ und „Fleisch“ – die Materie wird zur Metapher. Schneiders Schaffen zeigt sich verwandt mit Franz Radziwills Spätwerk. Im Gespräch werden Konstanze Radziwill und Robert Schneider über zivilisationskritische Malerei und ihre Notwendigkeit in der Bildenden Kunst sprechen.

Eingeladen sind sowohl Kunstschaffende als auch Kunstinteressierte, um gemeinsam zu diskutieren.

Termin: Sonntag, 20. Juli 2014 um 11:30 Uhr
Ort: Franz-Radziwill-Haus Dangast
Kosten: Erwachsene 3,00 € (zzgl. Eintritt 3,50) , Schüler/Studenten 1,50 (zzgl. 2,00 €)

Weitere Informationen:

Franz-Radziwill-Haus Dangast ↑.