Eröffnung des Lebendigen Adventskalenders

Schloss Jever mit abendlicher Beleuchtung. Foto von Hendrik LengenSchloss Jever mit abendlicher Beleuchtung. Foto von Hendrik Lengen

Beim „Lebendigen Adventskalender“ trifft man sich in der Adventszeit bis Weihnachten an lokal unterschiedlich festgelegten Orten. Gesang und Geschichten hören gehören ebenso dazu wie Gebete und Segensworte. Die rund 20 bis 30 Minuten langen Treffen sollen helfen, Menschen in der Vorweihnachtszeit zusammen zu bringen.

Der „Ökumenische Lebendige Adventskalender“ in Jever ist mitlerweile neun Jahre alt – und beliebt wie eh und je. Besonders die gemeinsame Eröffnung mit dem Posaunenchor am ersten Adventssonntag um 18.30 Uhr vor der romantischen Kulisse des jeverschen Schlosses lockt Jeveraner und Gäste gleichermaßen an.

Eine Besonderheit in diesem Jahr: Von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr findet in der Stadtkirche das letzte Konzert in der Reihe „50 Jahre Alfred-Führer-Orgel“ statt. Marcus Prieser spielt adventliche Orgelmusik. Anschließend kann man bequem zum Schlosshof hinübergehen und den Lebendigen Adventskalender wirklich lebendig werden lassen.

Veranstaltet wird der Lebendige Adventskalender von der ↑ Ev.-luth. Kirchengemeinde Jever ↑.