Vortrag „NetzWerk Naturschutzgeschichte im Oldenburger Land – wie passt Franz Radziwill da hinein?“

„Naturschutzgeschichte im Oldenburger Land – wie passt Franz Radziwill da hinein? Sehr gut, wie ein Vortrag von Jörg Grützmann vom „Netzwerk Naturschutzgeschichte Oldenburger Land“ am 13. März 2014 um 20 Uhr im Schlossmuseum Jever zeigen soll.

Zum Inhalt des Vortrags: „Aus dem zweiten Weltkrieg ins heimelige, beschauliche Dangast zurückzukehren, brachte dem Hin- und Hergerissenen die Geborgenheit zurück, die er für seine Arbeit brauchte. Dangast war noch ein Dorf, obwohl der Tourismus immer mehr zunahm, mit ihm immer mehr Bauten, die ihm seinen Horizont verstellten. Kiesgruben drangen bis ans Alte Kurhaus vor, Bäume wurden gefällt, seine angenommene Heimat veränderte sich immer schneller, was in seinen Gemälden sowie seinem starken Engagement für den Naturschutz zum Ausdruck kommt. Bisweilen wütend schreibt er seitenweise Briefe an die Verwaltungen …“

Termin: Donnerstag, 13. März 2014, 20.00 Uhr.
Ort: Ehemaliger Küchensaal des Schlossmuseums.
Eintritt: Eintritt: Euro 3,00; Jugendliche und Studenten: Euro 1,50. Der Eintritt für Mitglieder ist frei.

Eine Veranstaltung im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Schlossmuseums Jever und des Jeverländischen Altertums- und Heimatvereins.