„Insel der Halbseligen“ – 1. Schlosskonzert im Schloss Jever am 04. Juni 2014

Als 1. Schlosskonzert 2014 wird das Theater der Altmark (Stendal) in einem Gastspiel eine konzertante Aufführung des Stückes „Der Kontrabaß“ von Patrick Süskind geben.

Aus technischen Gründen gibt es hier eine Programmänderung, jedoch bleibt es bei der – bewussten – „Verdrehung“ des Radziwill–Ausstellungstitels „Halbinsel der Seligen“ in „Insel der Halbseligen“!

Patrick Süskind – der Kontrabaß (konzertant)
Alexander Netschejew (Darsteller)
BASSIONA AMOROSA (Kontrabassquartett).

Träumen wir nicht alle heimlich von der einsamen Insel – einem Ort des Rückzugs, der Ungestörtheit, des In-Ruhe-Gelassen-Werdens? Besuchen Sie einen Menschen, der sich diesen Traum auf seine ureigneste Weise realisiert hat. Inmitten einer Großstadt bildet seine Wohnung eine Insel, ausgestattet mit allem, was den Lärm und die Bedrängnisse dieser Welt ausschließt und absolute Ruhe garantiert. Eine Insel der Seligen. Und wenn dieser Mensch auch noch dem schönsten aller Berufe nachgeht – er ist Kontrabassist – ist das Paradies zum Greifen nah. Wussten Sie schon, dass der Bass das zentrale Orchesterinstrument schlechthin ist? Stellen Sie sich doch mal bitte die Zweite von Brahms ohne Bässe vor! Sie können es vergessen! Fachmännisch werden Sie im Laufe des Abends über die Bedeutung und Vielseitigkeit dieses wahren Königs der Instrumente aufgeklärt.

Der immense Flüssigkeitsverlust beim Spielen des Kontrabasses erfordert es, mit dem einen oder anderen Bier gegenzusteuern. Und so tauchen plötzlich ganz andere Fragen auf: Wem fällt es eigentlich auf, wenn man im Orchestergraben eklatant schön spielt? Sind zwei Duette von Johann Sperger für Sopran und Kontrabass wirklich eine tragfähige Basis für eine Liebesbeziehung? Und wie ist das Verhältnis zwischen Kontrabass und Erotik?

Bei der Beantwortung dieser Fragen wird Alexander Netschajew (Theater Stendal) vom Kontrabassquartett BASSIONA AMOROSA tatkräftig unterstützt. Soviel sei schon verraten: Die Antwort heißt Sarah!

Eintritt: 18 Euro, Schüler / Studenten 13 Euro, Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren frei. Mini – Abonnement für alle drei Konzerte: 33 Euro.
Karten unter Tel. 04461 – 96 93 50 und im Schloss Jever oder per Mail.