Kulturverbund Friesland

Innerhalb des Landkreises Friesland haben sich museale Einrichtungen zu einem organisatorischen Verbund zusammengeschlossen. Hier fungiert das Schlossmuseum als Anlaufstelle, um Hilfestellungen und Service bei anstehenden Aufgaben, insbesondere in den Bereichen Ausstellungskonzeption, Marketing und Kulturtourismus, Sammlungsbetreuung und Museumspädagogik zu geben.

Das ↑ Nordwestdeutsche Schulmuseum Zetel-Bohlenbergerfeld ↑ bietet spannende Ausstellungen rund um das Thema Schulgeschichte im Nordwesten.

Nordwestdeutsches Schulmuseum Zetel-Bohlenbergerfeld
Wehdestraße 97
26340 Zetel
Telefon: 04453 – 13 81 – Heike Ahlborn
Fax: 04453 – 93 82 75
E-Mail: info@schulmuseum.de
Internet: ↑ www.schulmuseum.de
Öffnungszeiten: April – Oktober Sonn- und Feiertage 11-17 Uhr; Samstag 14-17 Uhr
Gruppen außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage
Eintritt: 2,50 Euro / Schüler 1,00 Euro.

Im ↑ Landrichterhaus ↑ und im Ort Neustadtgödens wird das jahrhundertelange Miteinander der verschiedensten Religionen erlebbar. Hiervon zeugen noch heute die erhaltenen Gotteshäuser (Mennoniten, reformierte, lutherische und katholische Kirche sowie eine Synagoge).

Museum im Landrichterhaus Neustadtgödens
Brückstraße 19
26452 Sande / Neustadtgödens
Telefon: 04422 – 41 99
Fax: 04422 – 95 88 0
E-Mail: landrichterhaus.neustadtgoedens@ewetel.net
Internet: ↑ www.neustadtgoedens.de
Öffnungszeiten: 21.03. – 10.11.: Di.-Fr. 14-18 Uhr; Sa, So und Feiertage 10-18 Uhr
Eintritt: frei
Gruppenführung 60 Min = 30 Euro
Gruppenführung 120 Min = 55 Euro
Kostümführung 60 Min = 50 Euro
Besichtigung im Rahmen einer gebuchten Gästeführung: Anmeldung bei der Gemeinde Sande/Frau Ziffer: 04422 – 95 88 35 oder im Landrichterhaus.

Das 2014 begründete ↑ GröschlerHaus ↑ befindet sich noch in der Aufbauphase. Auf dem Grundstück des Zentrums für Jüdische Geschichte und Zeitgeschichte der Region Friesland / Wilhelmshaven, Große Wasserpfortstraße 19, stand bis 1938 die Jeversche Synagoge. Das Zentrum liegt im Erdgeschoss des 1954 die Baulücke auffüllenden Gebäudes, in dem Reste der zerstörten Synagoge erhalten sind. Die Mitglieder des Arbeitskreises GröschlerHaus im Jeverländischen Altertums- und Heimatverein e.V. betreuen die Einrichtung ehrenamtlich und entwickeln sie zusammen mit dem Zweckverband Schlossmuseum weiter. Der Arbeitskreis ist aus einem 1979 am Mariengymnasium Jever entstandenen Projekt zur Erforschung der NS-Geschichte Jevers hervorgegangen.

Auf der Internet-Seite des ↑ GröschlerHauses ↑ finden sich zahlreiche Artikel zur jüdischen Geschichte und zur Zeitgeschichte der Region Friesland / Wilhelmshaven.

Das GröschlerHaus präsentiert darüber hinaus in seiner Internet-Zeitschrift die ↑ Erinnerungsorte der NS-Zeit im Landkreis Friesland und in Wilhelmshaven ↑ in Überblicksartikeln und einer Karte. Das GröschlerHaus erteilt gerne Auskunft über Besichtigungsmöglichkeiten und Führungen.

GröschlerHaus
Große Wasserpfortstraße 19 (Postanschrift: Philosophenweg 3)
26441 Jever
Telefon: über Schlossmuseum Jever 04461 – 969 350
E-Mail: info@groeschlerhaus.eu
Internet: ↑ www.groeschlerhaus.eu
Öffnungszeiten: Di + Fr 10-12 Uhr; Do 15-17 Uhr
Eintritt: frei.

In der Mühlenscheune der Schlachtmühle befindet sich ein Landwirtschaftsmuseum, in dem der Weg des Getreides von der Aussaat bis zur Ernte an Hand zugehöriger Geräte und Maschinen verfolgt werden kann. In einer Abteilung der Mühlenscheune konnte eine fast komplette Schlosserwerkstatt aus Esens wiederaufgebaut werden. Sie präsentiert Maschinen und Werkzeuge aus den letzten 100 Jahren, die bis in unsere Zeit in Gebrauch gewesen sind.

Schlachtmühle Jever
Hooksweg 9 B
26441 Jever
Telefon: Müller Edzard de Buhr: 04461 – 4212; Schlossmuseum: 04461 – 969 350
Internet: ↑ www.schlachtmuehle-jever.de
Öffnungszeiten: Fr, Sa, So: 14-17 Uhr
Eintritt: 3 Euro / Kinder bis 13 Jahre frei.

Die Synagoge von Neustadtgödens (erbaut 1852) gehört zu den wenigen jüdischen Gotteshäusern in Deutschland, die im äußeren Baubestand erhalten geblieben sind. Durch verschiedene Umstände fiel sie nicht wie andernorts den Zerstörungen in der Pogromnacht von 1938 zum Opfer. Nach vielen Umbauten, Renovierungen und den unterschiedlichsten Nutzungen wurde nun das Erdgeschoss als Informationsstätte eingerichtet und dient damit als ein Baustein der Erinnerung an jüdisches Leben und Kultur in Friesland.

Synagoge Neustadtgödens
Kirchstraße 47
26452 Sande / Neustadtgödens
Besichtigung im Rahmen einer gebuchten Gästeführung: Anmeldung bei der Gemeinde Sande/Frau Ziffer: 04422 – 95 88 35
Anfragen Öffnungszeiten und für Projekttage Schulklassen: Schlossmuseum Jever: 04461 – 969 35-0
Öffnungszeiten:
Sonntag, 30.08. 14-18 Uhr
Sonntag, 13.09. 10-18 Uhr – Tag des offenen Denkmals
Sonntag, 27.09. 14-18 Uhr
Sonntag, 25.10. 14-18 Uhr
Eintritt frei.

und außerdem:

Franz Radziwill Gesellschaft e.V.
Sielstr. 3
26316 Varel-Dangast
Tel.: 04451/2777
Fax: 04451/9695011
E-Mail: info@radziwill.de (hier auch Öffnungszeiten und Eintrittspreise)
Internet: ↑ www.radziwill.de ↑.
Künstlerhaus Hooksiel
Renate Janßen-Niemann
Langestr. 16
26434 Hooksiel
Telefon: 04425 – 81 40 8
E-Mail: info@kuenstlerhaus-hooksiel.de
Internet: ↑ www.kuenstlerhaus-hooksiel.de
Öffnungszeiten:
März bis Oktober:
dienstags bis sonntags
14.00 – 18.00 Uhr
November bis Januar:
samstags und sonntags
14:00 – 17:00 Uhr
Eintritt frei.