Pressegespräch im Schlosspark Jever am Mittwoch, 07. Dezember 2022 um 10 Uhr

Der Schlosspark Jever war nicht immer eine Parkanlage. Noch vor 1830 befand sich unter der heutigen grünen Anlage die Unterburg des Schlosses – ein Ort mit vielen Wirtschaftsgebäuden, Ställen, Brunnen und generell regem Treiben. Nach der Neugestaltung der Fläche ab 1830 wurde der Park nach weltlichen Vorbildern gestaltet. Was blieb jedoch übrig? Mithilfe einer geomagnetischen Messsonde und geschultem Blick sollen im Untergrund verborgene bauliche Strukturen wiederentdeckt werden. Alte Fundamente, Gänge, Wege könnten mit etwas Glück sichtbar gemacht werden. Diese Messung findet im Vorfeld zu verschiedenen Handbohrungen statt, eine umfassende Maßnahme zur Beurteilung der Beschaffenheit des Untergrundes.

Die angesetzten geomagnetischen Messungen finden voraussichtlich im Zeitraum 05.12. – 07.12.2022 im Park statt. Durchgeführt werden die Bohrungen von Mitarbeitern des Niedersächsischen Institut für historische Küstenforschung aus Wilhelmshaven in Begleitung durch Projektleiter Herr Dipl.-Geogr. Andreas Folkers.

Die Messungen im Rahmen des Projektes “Schlosspark Jever – Landschaftsgärten in Friesland im Klimawandel” werden am Mittwoch, 07. Dezember 2022 um 10:00 Uhr im Rahmen eines Pressegesprächs vorgestellt.