QR-Code Actionbound-App

Veröffentlichungen im Rahmen der Provenienzforschung im Schlossmuseum Jever

Seit geraumer Zeit betreibt das Schlossmuseum Jever mit Unterstützung des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste intensiv Provenienzforschung, um die Herkunft und die Besitzverhältnisse von Objekten, die während der NS-Zeit von 1933 bis 1945 ins Haus gelangt sind, zweifelsfrei klären zu können.

Das Projekt trägt den Titel „Wissenschaftliche Tiefenerschließung ausgewählter Bestände des Schlossmuseums Jever im Hinblick auf unrechtmäßig angeeignetes Sach- und Schriftgut aus dem Besitz jüdischer Bürger Jevers und Frieslands in den Jahren 1933 bis 1945“.

Im Rahmen dieses Projektes bitten das Schlossmuseum und das ↑ Gröschler-Haus ↑ in Jever um Mithilfe. Gesucht werden diverse Möbelstücke, bei denen es sich um Gegenstände aus dem Esszimmer des jüdischen Ehepaares Hermann und Änne Gröschler aus Jever handelt. Genauere Einzelheiten finden sich hier: ↑ Aufruf des Schlossmuseums Jever: Suche nach Esszimmer-Mobiliar der Familie Gröschler ↑.

Weiteres Informationsmaterial und bisherige Veröffentlichungen finden Interessierte auf einer neu angelegten Seite zur Provenienzforschung im Schlossmuseum Jever.