Octopus, 14. März 1980

Octopus, 14. März 1980, Charts, Harkebrügge
Octopus, 14. März 1980

Die Band Octopus zeichnete sich zunächst mit ihrem Synthesizer-Sound, dem Gesang und den Rockgitarren durch eine kreative Progressive-Rock-Mischung aus. Sie wurde 1973 in Frankfurt am Main gegründet, bestand bis 1983 und veröffentlichte in dieser Zeit vier Alben.

Im Charts hatte sie 1978 ihr damals aktuelles zweites Album “An Ocean of Rocks” vorgestellt, an dem Jennifer Hensel (voc), Pit Hensel (g), Werner Littau (key), Claus-Dieter Kniemeyer (b), Seppl Niemeyer (d) mitgewirkt hatten. Im Charts wird als Gitarrist allerdings Winfried Kowallik (zuvor Streetmark) gespielt haben, der Pit Hensel im September abgelöst hatte.

Mit Wilfried Kowallik erschien 1980 das Album “Rubber Angel”, das die Band im gleichen Jahr auch im Charts vorstellte. Die Musik ist zwar immer noch sehr druckvoll, kommt aber doch eingängiger daher. Nach dieser Produktion, die kommerziell nicht sehr erfolgreich war, verließen Kowallik und Jennifer Hensel die Band. Im Charts war Jennifer Hensel laut Schönenberg nicht mehr dabei.

Octopus: Too hard to love you (Rubber Angel, 1980)

Live im Charts – Konzertplakate der 70er bis 90er Jahre
Octopus, 14. März 1980