Schicke Führs Fröhling, 12. Juli 1978

Schicke Führs Fröhling, 12. Juli 1978, Charts, Harkebrügge
Schicke Führs Fröhling, 12. Juli 1978

Die norddeutsche Band Schicke, Führs, Fröhling (kurz SFF) bestand von 1975 bis 1979, und zwar in folgender Besetzung: Heinz Fröhling (g, b, key), Gerd Führs (key) und Eduard Schicke (d, perc). Schicke und Fröhling hatten zuvor in der Oldenburger Progressive-Rock-Band Spektakel gespielt, Führs in einer Jazzrock-Formation.

In dem Oldenburger Magazin „Gerresheimer Berichte“ (2/1976) findet sich folgende Charakterisierung; „Die überdimensionierte Schlagzeuganlage (…) bestehend aus Grundschlagzeug, Gongspiel, Symphoniegong, Tempelblöcke, diverse Klangbleche, Marimba, Metallophon etc. und die sonstige Anlage der Gruppe lassen rein optisch auf eine nicht alltägliche Musik schließen. Sie selber sagen, daß es ‘Gedankenspiele in Musik’ sind, eine Instrumentalmusik, in der die musikalischen Abläufe festgelegt sind. Ihre Motivation besteht in dem Bedürfnis, durch reichhaltige Artikulationsmöglichkeiten der Musik das wiederzugeben, was sie an Gedanken, Stimmungen und Gefühlen aufnehmen. Eine Musik, die Farbe, Form, Raum, Geschwindigkeit umzusetzen versucht.“

Für seinen Auftritt im Charts 1978 warb das Trio mit dem Cover und dem Titel ihres Debut-Albums “Symphonic Pictures” von 1976, obwohl SFF eine zweite LP namens “Sunburst” schon 1977 veröffentlicht hatten. Beide Alben zählen zu bedeutenden Beiträgen deutscher experimenteller instrumentaler Progressive-Rockmusik. Während sich das erste Album mit dem betonten Einsatz des Mellotrons (Fröhling und Schicke) und der Synthesizer vor allem durch symphonische Klanglandschaften auszeichnet, nimmt sich das zweite eher ein wenig jazzorientierter aus, auch wenn die sphärischen Klangflächen im Wechsel mit kräftigen Gitarreneinsätzen und filigranem Schlagzeugspiel weiterhin prägnant sind.

Was letztlich im Charts präsentiert wurde, lässt sich nur vermuten.

SFF: Pictures (Symphonic Pictures, 1976)

Live im Charts – Konzertplakate der 70er bis 90er Jahre
Schicke Führs Fröhling, 12. Juli 1978