QR-Code Actionbound-App

“Schubladen-Detektive” am Sa 10.02.2018 fällt aus

Die Veranstaltung “Schubladen-Detektive” im Rahmen des museumspädagogischen Begleitprogramms zur “Schubladen”-Ausstellung im Schlossmuseum Jever am Sonnabend, 10.02.2018 von 14:00 Uhr bis 16:00 fällt leider aus.

Museumspädagogisches Begleitprogramm der Fotoausstellung “Schubladen”

Am Donnerstag, 8. Februar 2018, nimmt eine 3. Klasse der Paul-Sillus-Grundschule aus Jever an dem museumspädagogischen Begleitprogramm der Fotoausstellung im Schloss „Schubladen-Projekt“ teil. In der Zeit von 9 bis circa 12.30 Uhr werden die Kinder durch die Ausstellung geführt. Es werden Masken entworfen. Außerdem können sich die Kinder verkleiden und sich für ein Foto in Szene setzen. Das Portrait können die Schüler mit nach Hause nehmen. Die Aktion findet in den Räumen der Museumspädagogik des Schlosses statt.

Interaktive Fotoausstellung “Schubladen” des Landkreises Friesland

Im Schlossmuseum Jever wird vom 23.01. bis 25.02.2018 die interaktive Fotoausstellung „Schubladen“ des Landkreises Friesland mit Werken der Fotokünstlerin Meike Hahnraths gezeigt. Die Ausstellung soll dazu anregen, sich anhand von Porträtfotos mit seinem individuellen „Schubladendenken“ und Vorurteilen gegenüber seinen Mitmenschen auseinanderzusetzen. In Jever wird die Ausstellung erstmals in Niedersachsen zu sehen sein.

Weitere Informationen zur Ausstellung, dem Konzept und den Menschen hinter den Porträts erhalten Sie auf der Internetseite ↑ www.schubladen.online ↑.

Ausstellung 'Schubladen'

Die Ausstellung wird am Dienstag, 23. Januar 2018, 15.00 Uhr im Audienzsaal des Schlosses zu Jever durch Landrat Sven Ambrosy eröffnet.

Schubladen

Wir fällen oft vorschnell Urteile über andere, weil wir zunächst nur wenige Facetten wahrnehmen, und unser Gehirn Eindrücke sofort in einer bestehenden Schublade ablegt. Wir möchten dazu beitragen, dass Menschen ihrem ersten Urteil zu misstrauen lernen.

In der Ausstellung sehen Sie Porträts von 50 Menschen: solchen, die umgangssprachlich als ‚normal‘ gelten und Menschen, die zunächst nur über ihr Leben in einem Frauenhaus, ihre Behinderung oder ihr Altsein definiert werden. Menschen aus Friesland und ganz Deutschland. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden Sie die einen nicht von den anderen unterscheiden können.

Zu jedem Porträt gibt es vier kurze Beschreibungen, aber nur eine davon trifft zu. Durch das Betrachten der Porträts im Zusammenspiel mit dem Quiz soll der Betrachter sich mit seinen „Schubladen“ im Kopf auseinandersetzen können: unbeobachtet im Stillen oder im Dialog mit anderen.