QR-Code Actionbound-App

Neue Radtour: Ulrich Jasper Seetzens Reise von Jever nach Wangerooge

In Jahre 1802 unternahm Ulrich Jasper Seetzen (1767 – 1811) als Vorbereitung seiner Forschungen im Orient zum zweiten Mal eine Reise nach Wangerooge. Nach gut 200 Jahren erkundet das Schlossmuseum auf den Spuren des Forschers das Jeverland und Wangerooge mit dem Fahrrad. Dabei wurde im Rahmen der Schlosstouren eine Radtour erarbeitet, die anhand von 10 Orten die damalige Reiseroute Seetzens nachzeichnet.

Der Universalgelehrte Ulrich Jasper Seetzen wurde 1767 auf dem Sophiengroden im Wangerland als Sohn eines Landwirtes geboren.

Durch seine rege Sammeltätigkeit im naturkundlichen und im kulturellen Bereich, sowie seinen Reisebeschreibungen von 1802 – 1811 im Nahen Osten wird Seetzen heute als ein Wegbereiter der modernen Orientalistik angesehen. Bei seinen umfassenden Studien widmete er sich auch seiner unmittelbaren Umgebung. Dabei unternahm er zwei Forschungsreisen auf die Insel Wangerooge. Auf seinem Weg dorthin beschrieb er die Landschaft und die Besonderheiten der Marsch.

Auf Seetzens Spuren - Die Radtour - Informationsflyer

Weitere Informationen finden Sie im Informationsflyer zu dieser besonderen Radtour:

Ulrich Jasper Seetzens Reise von Jever nach Wangerooge kann zur Vor- und/oder Nachbereitung der Radtour auf einer interaktiven Karte nachvollzogen werden, auf der “Hotspots” weitere Infos bieten.

Tag der offenen Tür im Schloss Jever am 17.12.2017

Wie in jedem Jahr werden am kommenden Sonntag die Ergebnisse der Zeltwerkstatt präsentiert. Es wird dabei ein kleines Theaterstück aufgeführt werden, dass Schüler während der Schloss-Werkstattwochen geschrieben und gespielt haben. Außerdem erwartet die Schlossgäste ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm. Das Festprogramm können Sie hier als PDF herunterladen.

Anlässlich des Tags der offenen Tür laden Schülerinnen und Schüler aus dem Geschichtskooperationsprojekt von Schlossmuseum und Mariengymnasium um 14:30 Uhr zu einer eigenständig von ihnen konzipierten Führung durch die Seetzenausstellung ein.

Der Eintritt am Tag der offenen Tür ist frei.

Museumspädagogische Samstagsangebote: Forscherworkshop für Kinder und Jugendliche im Forscherlaboratorium „Seetzen“

Hier dreht sich alles um das Getier!

Am Samstag, den 04.11.2017 startet das Schlossmuseum Jever sein Wochenendprogramm für Kinder und Jugendliche. Jeden Samstag im November öffnet von 14 – 16 Uhr das Forscherlaboratorium “Seetzen” mit wechselnden Kreativangeboten seine Türen. Ulrich Jasper Seetzen (1767-1811) war an allem interessiert, was seinem wachen Blick begegnete – aber seine große Leidenschaft waren die vielen unterschiedlichen Tierarten.

Tierisch wird es also auch beim morgigen Workshop, wenn Tiere gesucht, eingeordnet und anschließend gemeinsam selbst entworfene Tiergestalten auf Stoff gedruckt werden.

Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei.

Sonntagsmatinee: Naturkundliche Beobachtungen Ulrich Jasper Seetzens in seiner nordwestdeutschen Heimat

Am Sonntag, 15. Oktober um 11 Uhr startet das Veranstaltungsprogramm zur Sonderausstellung “Wissensdurst und Forscherdrang – Zum 250. Geburtstag des Orientforschers Ulrich Jasper Seetzen” bei einem Glas Sekt mit der Matinee “Naturkundliche Beobachtungen Ulrich Jasper Seetzens in seiner nordwestdeutschen Heimat” im Steinsaal und anschließendem Ausstellungsrundgang.

In einer lockeren, bildreichen Lesung zeigt Werner Menke eine vielfach noch unbekannte Facette der Persönlichkeit Seetzens, der sich nicht nur als Forscher in der Ferne, sondern auch als präziser Beobachter der eigenen friesischen Heimat seinerzeit einen Namen machte (Unkostenbeitrag 3 €).

Über seiner Leistung als Orientalist wird vielfach übersehen, dass Seetzens Forscherdrang bereits seit seinem Studium in Göttingen, also lange vor seiner großen Orient-Reise, stark ausgeprägt war. Nach seiner Rückkehr nach Jever im Jahr 1792 suchte sich dieses Interesse seine Gegenstände in hohem Maße in der näheren und weiteren Umgebung seiner Heimatstadt. Auf diese bisher weniger bekannte Rolle Seetzens als Erforscher seiner friesischen Heimat will die Veranstaltung aufmerksam machen.

Wangerooge, kol. Zeichnung, um 1820 Wangerooge, kol. Zeichnung, um 1820.

Ausstellungseröffnung der großen Seetzen-Ausstellung am 29.09.2017 im Audienzsaal

Die Ausstellung “Wissensdurst und Forscherdrang” zum 250. Geburtstag des friesischen Forschungsreisenden Ulrich Jasper Seetzen (1767-1811), die derzeit in den Ausstellungsräumen des Schlossmuseums erstellt wird, wird am Freitag, 29. September 2017 um 17:00 Uhr im Audienzsaal des Schlosses eröffnet.

Begrüßung: Prof. Dr. Antje Sander, Museumsleiterin
Grußwort: Themas Kossendey, Präsident der Oldenburgischen Landschaft
Einführung: Prof. Dr. Detlef Haberland, Universität Oldenburg
Musik: Dr. Claudia Ott (nay/Rohrflöte)
Kioomars Musayyebi (santur/persische Zither)
Hadi Alizadeh (daff bzw. tonbak/persische Perkussion)

Im Anschluss an die Eröffnung findet eine Besichtigung der Ausstellung mit performativer Begleitung durch den darstellenden Spielkurs Q2 des Mariengymnasiums statt. Leitung: Dr. Anja Beleman-Smit.

Ab 19:00 Uhr wird dann das Erzählkonzert “Tausendundeine Nacht – der Anfang und das glückliche Ende” mit Kurzvortrag und wissenschaftlichem Gespräch zum Thema “Luther, Seetzen und ein Kultbuch der Weltliteratur” mit Dr. Claudia Ott zu sehen und zu hören sein.

Foto vom Aufbau der Ausstellung
Foto vom Aufbau der Ausstellung “Wissensdurst und Forscherdrang”, in dem die beiden Ägyptologinnen Nadine Thijs und Anika Tauschensky dem kleinen alt-ägyptischen Schutzgott der Künste sein neues Zuhause auf Zeit im Schlossmuseum Jever geben. Er ist eine Leihgabe der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha.

250. Geburtststag von Ulrich Jasper Seetzen

Am 30. Januar 1767 wurde Ulrich Jasper Seetzen, der große Forschungsreisende, auf dem jeverländischen Sophiengroden geboren. Im Jubiläumsjahr 2017 finden daher eine Reihe von verschiedenen Aktivitäten und Projekten statt – u.a. zeigt das Schlossmuseum Jever die Ausstellung “Wissensdurst und Forscherdrang! Zum 250. Geburtstag des Orientforschers Ulrich Jasper Seetzen (1767 – 1811)”.

Aus diesem Anlass lädt die Museumsleitung zu einer Pressekonferenz am Donnerstag, 26.01.2017 um 12:30 Uhr ins Schlossmuseum ein, um über die Veranstaltungen des Jubliäumsjahres zu informieren. Pünktlich zum Geburtstag wird auch die Herausgabe sämtlicher gedruckter Schriften des Jeveraners Ulrich Jasper Seetzen erfolgen können. Diese Ausgabe erscheint im Isensee-Verlag und wird von Prof. Dr. Haberland herausgegeben. Die verschiedenen Akteure für diese Vorhaben werden bei der Pressekonferenz anwesend sein.