Aktuell

Die Bibliothek hat Weihnachtsferien

Die Bibliothek im Schlossmuseum Jever ist von Mo., 21. Dezember 2015 bis einschließlich Fr., 8. Januar 2016 geschlossen. Dies beinhaltet auch die festen Öffnungszeiten mittwochs von 14-18 Uhr.

Öffnungszeiten im Schlossmuseum Jever um die Weihnachtszeit 2015

Regelmäßig ist das Schlossmuseum Jever Di. – So. von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Während der Weihnachtstage ergeben sich folgende Sonderöffnungszeiten:

Geöffnet an Neujahr (01. Januar 2016) von 11 Uhr bis 16 Uhr.

Geschlossen an Heiligabend und 1. Weihnachtstag (24. und 25. Dezember), Montag (28. Dezember) und Silvester (31. Dezember).

Stiftertreffen im Schloss

Auch in diesem Jahr findet im Rahmen des besonderen, stimmungsvollen Ambientes des Schlosses zu Jever in der Vorweihnachtszeit am Donnerstag, 10. Dezember 2015 um 17.00 Uhr wieder das Stiftertreffen im ehemaligen Küchensaal des Schlosses statt. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee und leckerem Schlossstollen aus der Bäcker- und Konditorei Ulfers-Eden möchte das Museum über die aktuelle Entwicklung des Schlossmuseums und der Stiftung Schloss Jever informieren.

Frau Ulfers-Eden wird bei der Gelegenheit einen Scheck für den Erlös des Stollenverkaufs im vergangenen Jahr an die Stiftung Schloss Jever übergeben.

Advent am Kirchplatz

Das Schlossmuseum sucht Kinder für’s kreative Weihnachtsbasteln. Alle Kinder sind eingeladen, Weihnachtsengel für einen Tannenbaum im Schloss unter Anleitung herzustellen. Gemeinsam mit den Schlossgeistern basteln die Jungen und Mädchen am Sonnabend, 28. November, von 15 bis 20 Uhr, in einem Zelt am Kirchplatz. Außerdem besetzt das Schloss an diesem Sonnabendnachmittag eine kleine Bude am Kirchplatz und bietet den Besuchern passende Weihnachtsgeschenke aus dem Museumsshop an.

Betriebsferien im Café

Der Café & Teepavillon im alten Eulenturm des Schlosses macht Betriebsferien von Montag, 16.11.15 bis einschließlich Freitag, 27.11.15. In dieser Zeit ist das Café geschlossen.

Ausstellungseröffnung “Sefa”

Am 22. November 2015 wird um 11.30 Uhr die neue Sonderausstellung über die Malerin Josefa Egberts – “Sefa. Die Malerin Josefa Egberts (1893 – 1941). Ein Opfer der NS-Krankenmorde aus Friesland” – eröffnet. Josefa Egberts, deren Familie aus Friesland und Wilhelmshaven stammte, wurde 1941 im Zuge der NS-Euthanasie ermordet.

Begrüßung:
Marianne Kaiser-Fuchs
Stellvertretende Landrätin des Landkreises Friesland

Grußworte:
Karin Evers-Meyer
Mitglied des Deutschen Bundestages

Dr. Martin Feltes
Oldenburgische Landschaft

Einführung:
Prof. Dr. Antje Sander
Museumsleiterin und Kuratorin der Ausstellung

Musikalische Umrahmung:
Angela Dohmen

Anschließend: Rundgang durch die Ausstellung Prof. Dr. Antje Sander / Nina Janssen M.A. Kuratorinnen der Ausstellung

Die Ausstellung wird im Schlossmuseum bis zum 30. April 2016 zu sehen sein.

Tag der Bibliotheken mit Preisausschreiben

Teilnahmekarte Preisausschreiben Tag der BibliothekenTeilnahmekarte für das Preisausschreiben der AG Bibliotheken der Oldenburgischen Landschaft zum Tag der Bibliotheken. © AG Bibliotheken der Oldenburgischen Landschaft / Thomas Meyer Ostkreuz

Am 24. Oktober 2015 findet wieder bundesweit der “Tag der Bibliotheken” statt, um damit die Aufmerksamkeit auf die etwa 10.000 Bibliotheken in ganz Deutschland zu richten. Darüber hinaus feiert die AG Bibliotheken der Oldenburgischen Landschaft in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen.

Die Arbeitsgemeinschaft Bibliotheken in der Oldenburgischen Landschaft sucht in diesem Zusammenhang einen neuen Slogan für die Bibliotheken im Oldenburger Land und veranstaltet dazu ein Preisausschreiben, das mit Buchgutscheinen im Wert von insgesamt 400 Euro lockt. Anregungen für ein neues Motto können die zwei bisherigen Slogans der Aktionswoche um den „Welttag des Buches“ sein, die „Geh auf Buchfühlung“ und „Versuch ein Buch!“ lauteten. In vielen Bibliotheken im Oldenburger Land – so auch in der Bibliothek des Schlossmuseums – liegen ab sofort Teilnahmekarten aus, mit denen am Wettbewerb teilgenommen werden kann.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der AG Bibliotheken der Oldenburgischen Landschaft ↑.

Winter-Öffnungszeiten

Während der Sommermonate haben das Schlossmuseum täglich von 10 bis 18 Uhr und der Schlossturm täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Letztmalig in diesem Jahr hatte das Schlossmuseum am 12. Oktober montags geöffnet. Nun gelten die Öffnungszeiten: Di. – So. von 10 – 18 Uhr.

Der Schlossturm war für die Besucher ebenfalls nur bis Montag, 12. Oktober zu besichtigen. Nun ist der Schlossturm bis zum Frühjahr 2016 geschlossen.

Die Schlachtmühle Jever war am Sonntag, 11. Oktober letztmalig in diesem Jahr von 11 – 17 Uhr zu besichtigen und wird auch erst wieder im Frühjahr 2016 für Besucher geöffnet.

Besonderes Konzertangebot: Folktrio “DreyBartLang” zusammen mit der Sprecherin Sylva Springer

Im Rahmen der 7. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gibt es erstmals eine gemeinsame Veranstaltung des Schlossmuseums Jever und des Nationalpark-Haus Wangerland zum Thema Vogelzug.

Am Donnerstag, 15. Oktober 2015 wird es um 19:00 Uhr im Audienzsaal des Schlossmuseums ein besonderes Konzertangebot geben. Auf Einladung des Nationalpark-Hauses Wangerland und des Schlossmuseums Jever wird das Folktrio “DreyBartLang” zusammen mit der Sprecherin Sylva Springer seinen in Zusammenarbeit mit dem Gänseforscher Prof. Dr. Hans-Heiner Bergmann entwickelten “Nordischen Zugfolk II – Das Jahr der Ringelgans in Wort und Musik” präsentieren. “DreyBartLang” begleitet musikalisch einen Trupp Ringelgänse von Nordsibirien über Finnland, Schweden, Dänemark, England, Ostfriesland und die Niederlande bis an die französische Atlantikküste und taucht in die Stimmungen ihrer Brut-, Futter- und Ruheplätze ein. Eingebettet in diese Musik beschreibt die Sprecherin Sylva Springer eindrucksvoll den Jahreslauf der Gänse – einer typischen Zugvogelart des Wattenmeeres, die alljährlich weite Strecken von ihrem Brutgebiet ins Winterquartier und zurück fliegt.

Persönlich eng mit dem heimischen Wattenmeer verbunden, haben sich “DreyBartLang” mit Petra Walentowitz (Akkordeon), Kati Bartholdy (Geige) und Holger Harms-Bartholdy (Gitarre) in der Region einen guten Namen erworben. Im November 2013 wurden sie für ihren damaligen Beitrag zu den Zugvogeltagen und für ihre anderen musikalischen Aktivitäten mit dem Förderpreis der Oldenburgischen Landschaft ausgezeichnet. Kartenreservierungen sind möglich beim Nationalpark-Haus Wangerland unter der Telefonnummer 04426/90400 oder im Schlossmuseum unter 04461/969350. Für dieses Konzert und andere Veranstaltungen zu den 7. Zugvogeltagen sind Anmeldungen erforderlich, da es nur ein begrenztes Kontingent an Karten oder Plätze gibt. Um frühzeitige Reservierung wird gebeten.

Weitere Informationen zu den Zugvogeltagen und den Veranstaltungen des Nationalpark-Hauses Wangerland stehen auf der offiziellen Internetseite ↑ www.zugvogeltage.de ↑ und auf der Webseite des Nationalpark-Hauses Wangerland unter ↑ www.nationalparkhaus-wangerland.de ↑.

Besonderes Konzertangebot: Folktrio 'DreyBartLang' zusammen mit der Sprecherin Sylva Springer

Vortrag: Das Schloss zu Zerbst – Geschichtliches und Aktivitäten des Fördervereins

Zedernkabinett Schloss ZerbstFoto: Visualisiertes Zedernkabinett im Zerbster Schloss, seit April 2015 zu besichtigen

Im Rahmen des 25jährigen Partnerschaftsjubiläums Jever – Zerbst hält Dirk Herrmann am 8. Oktober 2015 um 20:00 Uhr im Schlossmuseum zu Jever einen Vortrag zum Zerbster Schloss. Anhand zahlreicher historischer Fotografien erläutert er die über 70 Jahre währende Baugeschichte des Schlosses und die Entstehung der wichtigsten Gebäude im Schlossgarten. Außerdem wird die weitere Entwicklung des Schlossareals bis zur Zerstörung aufgezeigt.

Einen zweiten Teil bilden die Aktivitäten des 2003 vom Referenten gegründeten Fördervereins Schloss Zerbst e. V. Aufgezeigt werden die realisierten Sicherungsmaßnahmen und die Ausgestaltungen der neu entstandenen Räume. Eindrucksvolle Bilder zeigen den Weg von der Ruine zum Ausstellungs- und Veranstaltungsort auf.

Der Referent Dirk Herrmann, ein gebürtiger Zerbster, ist Autor des seitenstarken Buches „Schloss Zerbst in Anhalt – Geschichte und Beschreibung einer vernichteten Residenz“ und seit der Gründung Vorsitzender des Fördervereins Schloss Zerbst e. V.