Neugestaltung der Kinderabteilung

In den kommenden Wochen wird das Schlossmuseum Jever die Kinderabteilung neu gestalten und erstmals viele historische Spielzeuge ausstellen, die ja immer auch ein Spiegel der jeweiligen gesellschaftlichen Wirklichkeit waren und sind. Dieses Vorhaben wird von vielen Seiten unterstützt, u. a. auch durch die VR-Stiftung und die Volksbank Jever mit mehr als 3.000 Euro. Das Projekt wird im Rahmen eines Pressegesprächs am Mittwoch, 30.04.2014 um 12 Uhr im Schlossmuseum Jever ausführlich der Öffentlichkeit vorgestellt.

Versuch ein Buch. Aktionswoche der Bibliotheken im Oldenburger Land

Am 23. April ist Welttag des Buches. Aus diesem Grund findet unter dem Motto “Versuch ein Buch!” vom 21.4. bis 30.4.2014 eine Aktionswoche der Bibliotheken im Oldenburger Land statt. Auch das Schlossmuseum Jever nimmt mit der Veranstaltung “Was Lehrer lesen und Kinder schreiben! Bücher und Geschichten aus Jever zum Welttag des Buches” am 24.4. von 16.00 – 18.00 Uhr an der Aktionswoche teil.

Im Audienzsaal des Schlosses präsentieren Lehrer ihre Lieblingsbücher und Kinder im Grundschulalter lesen selbstverfasste Geschichten vor. Die Veranstaltung richtet sich an Erwachsene, Jugendliche und Kinder gleichermaßen. Der Eintritt ist frei.

Werkverzeichnis für Arthur Eden-Sillenstede entsteht

Kaum ein Maler des 20. Jahrhunderts ist im Jeverland so präsent wie der Künstler Arthur Eden-Sillenstede (1899-1977). Das Schlossmuseum Jever erarbeitet zur Zeit ein umfangreiches Werkverzeichnis, in dem möglichst alle Bilder seines Oevres aufgeführt werden sollen.

Im Rahmen eines Pressegesprächs am Freitag, 02.05.2014 um 11:00 Uhr möchte das Schlossmuseum dieses ambitionierte Vorhaben zusammen mit dem Bearbeiter Herrn Andreas Grundei und Vertretern der Familie des Künstlers gerne einer interessierten Öffentlichkeit vorstellen.

Vortrag “100 Jahre Mellum”

“100 Jahre Mellum” ist der Titel eines Vortrages im Schlossmuseum Jever am 24. April um 20.00 Uhr. Im Rahmen der Radziwill-Ausstellung berichtet Dr. Thomas Clemens, Vorsitzender des Mellumrats, über die Entwicklung der Insel Mellum. Eine weitgehend ungestörte Entwicklung kennzeichnet diese Insel zwischen Jade und Weser. In der Küstenregion fanden vielfach Veränderung von Natur und Landschaft unter dem Einfluss des Menschen statt, wie sie der Maler Franz Radziwill in Dangast erlebt und kritisch in Bildern wiedergegeben hat.

Veränderungen und Wandel gibt es auch auf der Insel Mellum. Aber hier ist nicht das Wirken von Menschen der entscheidende Faktor, sondern es sind die Kräfte der Natur – Wind und Wellen, Pflanzen und Vögel. Mellum ist ein Musterbeispiel natürlicher Dynamik im Bereich des Weltnaturerbegebietes Nationalpark Niedersächsischen Wattenmeeres. Es gab und gibt auf der Insel keine Landwirtschaft, keine Industrie und keinen Tourismus. Natürliche Prozesse haben hier Vorrang.

Seit ihrer “Entdeckung” Jahre 1903 steht Mellum unter wissenschaftlicher Beobachtung. Schutz und Forschung gehen dabei seit mehr als 100 Jahren Hand in Hand. Im Jahre 1925 gründete sich der Mellumrat, der die Insel seitdem intensiv betreut. Anfangs kennzeichneten Seeschwalben die Insel, später dominierten Großmöwen. Natürlich entwickelte Salzwiesen und Dünenbereiche prägen die Landschaft.

Anhand historischer und aktueller Bilder erläutert Dr. Clemens die Entwicklung und Veränderung der Insel – Größe, Vegetation, Vogelwelt, aber auch die Betreuung durch Vogel- und Naturschutzwarte.

Termin: Donnerstag, 24. April 2014, 20.00 Uhr. Eintritt: Eintritt: Euro 3,00; Jugendliche und Studenten: Euro 1,50. Der Eintritt für Mitglieder ist frei.

Eine Veranstaltung im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Schlossmuseums Jever und des Jeverländischen Altertums- und Heimatvereins.

Weitere Informationen über den Mellumrat erhalten Sie hier: www.mellumrat.de ↑.

Neue Mußestunde zur Kastellanin Dorothea Elisabeth von Westhoff

An jedem 2. Dienstag im Monat (außer Juli und August) wird im Schloss Jever ab 15:30 Uhr eine Mußestunde für die ältere Generation angeboten.

Die nächste Mußestunde findet am 8. April 2014 um 15:30 Uhr statt. Das Thema lautet “Kastellanin Dorothea Elisabeth von Westhoff”.

Die Kastellanin Dorothea Elisabeth von Westhoff führt durch ihr Schloss und erzählt gern und viel aus der Zeit des 18. Jahrhunderts, sie plaudert aus dem Nähkästchen u. a. wie, wo und wann die Gobelins in das Schloss Jever kamen, und was es mit dem Kosakenbrunnen in Jever auf sich hat …

Anmeldung erbeten unter der Tel. 04461-96935-0. Eintritt pro Person 2,- Euro.

Pressevorbesichtigung zur Ausstellung “Die Halbinsel der Seligen. Franz Radziwill in der Natur”

Im Rahmen der Ausstellung “Die Halbinsel der Seligen. Franz Radziwill in der Natur“, die am 6. April im Schlossmuseum Jever eröffnet wird, findet dort am 3. April um 11.30 Uhr eine Pressevorbesichtigung statt. Die Partner-Ausstellung im Franz Radziwill Haus in Dangast wurde am 30. März 2014 eröffnet.

Die Ausstellungen widmen sich dem zivilisationskritischen Spätwerk des Malers. Während im Dangaster Künstlerhaus repräsentative Gemälde gezeigt werden, steht im Schlossmuseum Jever das naturpolitische Engagement Radziwills und sein Wirken als Vogelschutzwart im Fokus. Zeitungen, Fotos und Dokumente belegen seinen persönlichen Einsatz gegen den Massentourismus und die Ausbeutung der norddeutschen Küstenlandschaft.

Die gemeinsame Schau in Dangast und Jever stellt den zweiten Teil des Projekts zum Thema Natur dar – als Fortsetzung der Ausstellung „In der Nähe des Paradieses“ in Dangast 2013. Parallel zur Ausstellung findet ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. Außerdem erscheint ein Katalog, indem alle Werke der Ausstellungen 2013 und 2014 angebildet sind.

Weitere Informationen:

Pressetext zur Ausstellung “Die Halbinsel der Seligen. Franz Radziwill in der Natur” (PDF)

Franz Radziwill Haus Dangast ↑.

“Ratte-Remmer-Tage” vom 7. – 14. März 2014

Frau Gisela Kalow, enge Mitarbeiterin des Schlossmuseums Jever, plant vom Fr. 07. bis Fr. 14. März in die Grundschulen von Jever zu gehen und dort mit den Schülern Bilder zu malen, die später – nach den Sommerferien – im Steinsaal des Schlossmuseums als Bilderausstellung gezeigt werden sollen, wie bereits in 2012 und 2013 mit Kindergartenkindern und Grundschülern geschehen. Im Mittelpunkt werden wieder die Schlossratte Remmer und seine Freunde stehen.

Weitere Informationen:

Ratte-Remmer-Tage 2014 (PDF)
Ratte-Remmer-Tage 2014 (Zeitplan der Begegnungen) (PDF)

4. DJ-Night in Jever am 28. Juni 2014 ab 18 Uhr: goin’ underground …

Für viele ist es die Überraschung und die beste Nachricht des Jahres: Eine vierte DJ-Night am Schloss Jever findet nun definitiv am 28. Juni 2014 statt. Weitere Infos finden sich auf dem DJ-Night-Jever-Portal ↑.

Vortrag “NetzWerk Naturschutzgeschichte im Oldenburger Land – wie passt Franz Radziwill da hinein?”

“Naturschutzgeschichte im Oldenburger Land – wie passt Franz Radziwill da hinein? Sehr gut, wie ein Vortrag von Jörg Grützmann vom “Netzwerk Naturschutzgeschichte Oldenburger Land” am 13. März 2014 um 20 Uhr im Schlossmuseum Jever zeigen soll.

Zum Inhalt des Vortrags: “Aus dem zweiten Weltkrieg ins heimelige, beschauliche Dangast zurückzukehren, brachte dem Hin- und Hergerissenen die Geborgenheit zurück, die er für seine Arbeit brauchte. Dangast war noch ein Dorf, obwohl der Tourismus immer mehr zunahm, mit ihm immer mehr Bauten, die ihm seinen Horizont verstellten. Kiesgruben drangen bis ans Alte Kurhaus vor, Bäume wurden gefällt, seine angenommene Heimat veränderte sich immer schneller, was in seinen Gemälden sowie seinem starken Engagement für den Naturschutz zum Ausdruck kommt. Bisweilen wütend schreibt er seitenweise Briefe an die Verwaltungen …”

Termin: Donnerstag, 13. März 2014, 20.00 Uhr.
Ort: Ehemaliger Küchensaal des Schlossmuseums.
Eintritt: Eintritt: Euro 3,00; Jugendliche und Studenten: Euro 1,50. Der Eintritt für Mitglieder ist frei.

Eine Veranstaltung im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Schlossmuseums Jever und des Jeverländischen Altertums- und Heimatvereins.

Führungen zur Franz Radziwill-Ausstellung

Im Rahmen des gemeinsamen Ausstellungsprojektes mit dem Radziwill Haus in Dangast – Die Halbinsel der Seligen. Franz Radziwill in der Natur” – bietet das Schlossmuseum Jever folgende Termine für offene Führungen durch die Franz Radziwill-Ausstellung in Jever an:

Sonntag 27. April 2014, 11.30 Uhr
Freitag 18. Juli 2014, 17 Uhr
Samstag 30. August 2014, 15 Uhr (als Finissage).

Der Eintrittspreis pro Perrson beträgt 5,00 Euro.