Öffnungszeiten Ostern/Sommer 2016

Das Schlossmuseum Jever (inklusive Schlossturm) ist über alle Osterfeiertage geöffnet:

Öffnungszeiten Museum: jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr
Öffnungszeiten Turm: jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr.

Von Ostern beginnend ist der Turm für Besucher wieder in Verbindung mit den Museumsöffnungszeiten zu besichtigen.

Ab 15. Mai bis 15. Oktober ist das Schlossmuseum auch montags wieder geöffnet.

„Schlossmusik in Jever“ im Rahmen des Musikfestes Bremen

Musikfest Bremen: Schlossmusik in Jever - FAURÉ QUARTETTFauré Quartett (Foto © Mat Hennek)

Renommierte Stars, exquisite Programme, berührende Klänge – dafür steht das 27. Musikfest Bremen, das in diesem Jahr am 20. August beginnt. Wie in jedem Jahr finden auch Veranstaltungen an ausgewählten Spielorten im Nordwesten statt, so 2016 auch im Schloss Jever.

Am Freitag, 26. August 2016 tritt um 18 UND um 20 Uhr das renommierte Fauré Quartett im Audienzsaal des Schlosses auf. Weitere Infos finden Sie im Veranstaltungskalender.

Schloss erhält Niedersächsische Denkmalschutzplakette

Dem Schloss wird am 07.03.2016 die Niedersächsische Denkmalschutzplakette verliehen und erhält damit auch das Recht, die Plakette an „angemessener, gut sichtbarer Stelle“ (in diesem Fall am Schlosseingang) anzubringen und auf den gesetzlichen Schutz des Denkmals hinzuweisen.

Das Schloss zu Jever erhält als erstes Baudenkmal im Landkreis Friesland diese Auszeichnung.

Besuch aus Berlin

Durch Vermittlung von Herrn Kammer und Herrn Kossendey besucht Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, auf Ihrer Reise am 10. Juli 2014 auch das Schlossmuseum Jever. Sie wird sich den Schlossturm, die Kassettendecke im Audienzsaal sowie das Edo-Wiemken-Grabmal anschauen und von der Museumsleiterin Prof. Dr. Antje Sander erläutern lassen. Bernd Pauluschke, in Vertretung für Landrat Ambrosy, und Bürgermeister Jan Edo Albers werden ebenfalls an diesem Treffen teilnehmen.

Schlosskonzerte 2014

Die Kammerkonzerte 2014 im Schloss zu Jever stehen unter dem Motto „Natur erleben – Natur bewahren“ und sind angelehnt an die diesjährige Ausstellung im Schloss mit dem Titel „Halbinsel der Seligen“ – Franz Radziwill in der Natur. Diese Ausstellung ist dem späten Schaffen Franz Radziwills (1895-1983) gewidmet. Sein Wissen um die Zerstörung der Natur durch den Menschen, sein Kampf gegen diese Zerstörung zeigt sich in vielen seiner Bilder, die mit visionären Elementen den Betrachter teils erschrecken, aber auch ermahnen zum rücksichtsvollen Umgang mit unserer Umwelt.

Den Ausdruck der Sorge und der Angst um die Natur auch musikalisch zu interpretieren und „hörbar“ werden zu lassen, wurde von den Mitwirkenden der drei Kammerkonzerte mit viel Engagement aufgenommen. Gerade das von dem Maler dargestellte, oft visionäre Thema mit seiner hohen gegenwärtigen Brisanz auch musikalisch umzusetzen, bedeutet für einen Musiker eine hohe und spannende Herausforderung. Die Auswahl der Interpreten und wiederum deren Musikauswahl der Musik verspricht – ergänzend zu der Ausstellung – eine Unterstreichung dessen, was Franz Radziwill mit seinen Bildern ausdrücken möchte.