Vortrag von Dr. A. v. Seggern im Getreuenmuseum am Mi. 07.12.2022 um 19 Uhr

Im Rahmen der Mittwochsgesellschaft im Getreuenmuseum hält Dr. Andreas von Seggern vom Schlossmuseum Jever
am Mittwoch, 7. Dezember 2022, 19 Uhr einen Vortrag mit dem Thema “Bismarck kulinarisch: Vortrag über Essen und Trinken bei Otto von Bismarck” im Getreuenmuseum, Wangerstraße 15, 26441 Jever.

Essen und Trinken spielten im Leben des ersten deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck immer eine herausragende Rolle. Aus der Rückschau betrachtet ist es fast ein medizinisches Wunder, dass Bismarck trotz seiner außergewöhnlichen Obsession für gute und reichhaltige Speisen und seinen exzessiven Alkoholgenuss ein vergleichsweise hohes Alter erreichte. Wie sah der kulinarische Alltag am Tisch des Kanzlers aus und wie kann man sein Beispiel stellvertretend für die Ess- und Trinkkultur im Deutschland des 19. Jahrhunderts bewerten? Diesen Fragen widmet sich – durchaus augenzwinkernd – der Vortrag von Dr. Andreas von Seggern am Mittwoch, den 7. Dezember, 19 Uhr, im Getreuenmuseum an der Wangerstraße 15.

Der Eintritt ist frei!

Vortrag von Prof. Dr. Walter Mühlhausen am 02.11.22 um 20 Uhr im Getreuenmuseum Jever fällt krankheitsbedingt aus

Am Mittwoch, 2. November 2022 um 20.00 Uhr wollte Prof. Dr. Walter Mühlhausen von der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte, Heidelberg einen Vortrag mit dem Thema: “Vaterlandslose Gesellen – Die Sozialdemokratie im Kaiserreich” im Getreuenmuseum in Jever einen Vortrag halten.
Leider muss dieser Vortrag krankheitsbedingt ausfallen.

Den nächsten Vortrag im Rahmen der Mittwochsgesellschaft im Getreuenmuseum hält am Mittwoch, 7. Dezember 2022 um 19.00 Uhr Dr. Andreas von Seggern vom Schlossmuseum Jever mit dem Thema: “Gourmet vs. Gourmand – Bismarck kulinarisch”.

Vortrag “Bismarck und Russland” im Getreuenmuseum am 05.10.22

Im Rahmen der Mittwochsgesellschaft im Getreuenmuseum hält Prof. Dr. Ulrich Lappenküper (Otto-von-Bismarck-Stiftung Friedrichsruh) am Mittwoch, 5. Oktober 2022, 19 Uhr einen Vortrag bezüglich “Bismarck und Russland” im Getreuenmuseum, Wangerstraße 15, 26441 Jever.

Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine wird in Teilen unserer Politik und Presse die Forderung erhoben, Deutschland solle den “Draht nach Russland” im Sinne des ersten Reichskanzlers Otto von Bismarck nicht abreißen lassen und sich nicht vollständig auf die Seite des Westens stellen. Wie aber sah dieser “Draht” aus? Welche Politik betrieb Bismarck als Diplomat, Ministerpräsident bzw. Reichskanzler gegenüber dem Zarenreich? Und würde er unter den heutigen Bedingungen tatsächlich eine andere denn die aktuelle Außenpolitik gegenüber der Moskauer Regierung betreiben? Diesen aktuellen Fragen wendet sich aus historisch-kritischer Perspektive Prof. Dr. Ulrich Lappenküper in einem Vortrag im Getreuenmuseum Jever zu. Er ist Geschäftsführer der bundeseigenen Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh bei Hamburg und Autor einer Vielzahl wissenschaftlicher Publikationen über deutsche und europäische Politik im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Der Vortrag bildet den Auftakt zu einer Reihe von Vorträgen im Getreuenmuseum, die sich in loser Folge immer wieder mit Aspekten der Bismarck’schen Persönlichkeit und den Folgen seiner Politik beschäftigen wird.

Der Eintritt ist frei.

Öffnung des Getreuenmuseums am 01. April 2022

Das neu eingerichtete Getreuenmuseum an der Wangerstraße 15 ist am 1. April 2022, dem Tag des traditionellen Bismarck-Commers der Getreuen zu Jever, zwischen 12 und 18 Uhr allen interessierten Gästen zugänglich.

Um 15 Uhr bietet Dr. Andreas von Seggern vom Schlossmuseum Jever eine Führung durch die kleine Ausstellung und das ebenfalls im Haus befindliche, sanierte Bildarchiv des Schlossmuseums an. Der Eintritt ist frei!

Öffnung Getreuenmuseum:
Freitag, 01.04. 2022, 12 bis 18 Uhr
Getreuenmuseum Jever, Wangerstraße 15.

Vom Bismarck- zum Getreuenmuseum – Neueröffnung in Jever

Am Standort des vormaligen “Bismarck- und Getreuenmuseums”, das aus Mitteln des 2019 verstorbenen Mäzens und Ehrenpräses des Vereins der “Getreuen zu Jever e.V.”, Dr. Fritz Blume, unterhalten wurde, ist nach umfangreichen Sanierungsarbeiten eine grundlegend neue Ausstellung entstanden. Das nun unter dem Namen “Getreuenmuseum” firmierende Haus widmet sich nun im Kern der Geschichte und knappen inhaltlichen Einordnung eines weit über die Grenzen Jevers hinaus einmaligen Vereins. Er ist heute eine der bundesweit ältesten, noch bestehenden Stammtischgesellschaften.

Vor dem Hintergrund einer begrenzten Ausstellungsfläche zeigen wenige ausgewählte Exponate und Ausstellungstexte die Geschichte von Stammtischen, die Geschichte der Getreuen zu Jever sowie die inhaltliche Einordnung in den Zusammenhang der Bismarck-Verehrung in Deutschland auf. Gleichzeitig bietet der mit moderner Präsentationstechnik ausgestattete Eingangsraum hervorragende Möglichkeiten für kleinere Veranstaltungen und Raum für interessierte Institutionen und Vereine.

Die Kosten der Sanierung, Ausstattung und Gestaltung, die auch eine Ertüchtigung einer vom Verein der Getreuen und dem Schlossmuseum Jever genutzten Depot- und Archivfläche umfassten, wurden von der Familie-Dr.-Blume-Stiftung getragen. Die inhaltliche Verantwortung lag beim Zweckverband Schlossmuseum Jever, dem das Getreuenmuseum in Zukunft zugeordnet ist. Für die Gestaltung zeichnet der Grafik-Designer Andreas Reiberg aus Jever verantwortlich.

1815-1898 Ministerpräsident von Preußen, Kanzler des Nordd. Bundes, Reichskanzler. Kabinett-Foto 9,3 x 13,5 cm: Kunstverlag Carl Krause & Co. Berlin

Das Haus wird interessierten BesucherInnen sowie kleineren Gruppen zunächst auf Anfrage offenstehen. Jedes Jahr zum 1. April, dem traditionellen Tag des Bismarck-Kommerses der Getreuen zu Jever, wird das Museum im Rahmen eines Tages der offenen Tür mit begleitendem Veranstaltungsprogramm geöffnet sein.

Zur Eröffnung des Museums am Mittwoch, 1. September 2021, 17 Uhr, findet im kleinen Rahmen eine Präsention des Projektes für die Presse statt. Museumsleiter Dr. Andreas von Seggern wird in die Konzeption des Museums einführen und Möglichkeiten zukünftiger Nutzung aufzeigen. Als Gast wird der wissenschaftliche Mitarbeiter der bundeseigenen Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh, Dr. Ulf Morgenstern, über den Stand der Bismarck-Forschung und Perspektiven künftiger Zusammenarbeit zwischen der Bundesstiftung und dem Getreuenmuseum sprechen.