QR-Code Actionbound-App

Live dabei – die Krähen-Webcam ist wieder online

Die Arbeitsgruppe “Live dabei” lädt im vierten Jahr in Folge dazu ein, per Web-Cam Gast zu sein bei der Brut eines Saatkrähenpaares. Ab sofort sind auf den Homepages des Schlosses Jever und der Projektpartner sowie auf einem Bildschirm im Fenster des linken Torhauses des Schlosses Aufnahmen aus dem Nest eines Saatkrähenpaares zu sehen, das sich in 22 m Höhe in einer der Eschen des Schlossparkes befindet.

Da Saatkrähenpaare ein Leben lang zusammenbleiben und auch eine große Nistplatztreue zeigen, ist es durchaus möglich, dass das diesjährige Brutpaar noch dasselbe ist wie beim Start des Projektes 2019. Beweisen lässt sich das allerdings nicht, da die Vögel nicht markiert sind. Trotzdem bleibt es auch in diesem Jahr bei dem Namen “Mathilde”, der dem Weibchen der ersten gefilmten Brut gegeben wurde.

Mit jeweils über 12.000 Klicks war das Projekt in den Vorjahren sehr erfolgreich, entsprechend groß war die Motivation, als die Kamera am 11. Februar für die diesjährige Brutsaison startklar gemacht wurde. Doch die heftigen Stürme der Folgetage machten zunächst einen Strich durch die Rechnung. Die Kamera verschob sich und musste am 25. Februar neu ausgerichtet werden.

Die Firma Braukmann Baumpflege aus Rastede unterstützte diese Aktionen durch die Bereitstellung von Mitarbeitern und einer Hubbühne; die Firma Stadtlander aus Zetel sorgte für die elektronische und digitale Infastruktur.

Doch als die Kamera wieder lief, zeigte sich am 26.2. eine überraschende Entwicklung: Das bereits weitgehend fertig gestellte Nest war verschwunden. Offensichtlich hatten andere Brutpaare aus der Kolonie es abgeräumt, um sich selbst ohne großen Aufwand Nistmaterial zu verschaffen.

“Mathilde” und ihr Partner ließen sich dadurch nicht entmutigen und haben inzwischen damit begonnen, ein neues Nest herzurichten. Diese Bauaktivitäten kann man jetzt direkt über die Kamera verfolgen, ab Mitte März liegt dann vielleicht schon das erste Ei im Nest. Sobald das Brutgeschäft beginnt, übernimmt allein das Männchen die Versorgung der Partnerin und später des Nachwuchses mit Nahrung. Etwa ab Mitte Mai werden die Jungen dann flügge sein.

Der Arbeitsgruppe “Live dabei” gehören das Schlossmuseum Jever, das mobile Umweltbildungsprojekt MOBILUM des NABU Niedersachsen, die Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Natur-und Umweltschutz Jever, WAU, der NABU “Jever und umzu” sowie der Landkreis Friesland an.

Links:
NABU Niedersachsen: www.niedersachsen.nabu.de
Schlossmuseum Jever: www.schlossmuseum.de
WAU: www.wau-jever.de

Live dabei – „Zu Besuch bei Saatkrähe Mathilde“

Das Schlossmuseum Jever lädt dazu ein, von März bis Oktober live per Webcam in einem Nest dabei zu sein, zu beobachten, wie die Saatkrähen leben, wie sie brüten, ihre Jungen aufziehen, möchte ermöglichen, die Nestlingszeit des Nachwuchses zu verfolgen, bis hin zu ihrem Ausflug.

Zur Umsetzung dieses Gemeinschaftsprojektes der Mobilen Umweltbildung-MOBILUM (NABU Niedersachsen), des Schlossmuseums Jever und der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz Jever, WAU, wurde im Februar eine Kamera über einem der Saatkrähen-Nester im Schlosspark Jever installiert.

Die Idee der Projektpartner ist es, einen Perspektivwechsel zu ermöglichen, Bürger/innen dazu einzuladen, live in den Nestern in den Baumwipfeln dabei zu sein, und das Geschehen dort zu verfolgen.

Die Aufnahmen der Kamera werden ab dem 13. März zu sehen sein – zunächst auf einem Bildschirm, der im linken Gebäude des Eingangsbereiches des Schlosses Jever zu finden ist, – und in Kürze auch live über die Homepages der Projektpartner.

Gleichzeitig bildet die Saatkrähen-Webcam den Auftakt zur Serie „Live dabei“:

Darin sollen zukünftig auch in den darauffolgenden Jahren weitere Tierarten live vorgestellt werden, die im und am Schlosspark und Schloss Jever leben.

Sie lädt dazu ein, die Bewohner des Schlosses und Schlossparkes aus neuen, sehr nahen Perspektiven zu beobachten und kennenzulernen.

Für Rückfragen sind die Projektpartner zu erreichen unter folgenden Telefonnummern:

MOBILUM-Mobile Umweltbildung, Petra Walentowitz: 0151-51440-267 und
Schlossmuseum Jever, Dr. Antje Sander: 04461-969-350.