Kulturfest – Ein Musenhof im Schloss und Park Jever am 16., 17. und 18. Juli 2021

Ein Musenhof – ein Kulturfest im Schloss und Park Jever, 16.-18. Juli, Einlass ab 17:30 Uhr

Das alte Schloss mit seiner traditionsreichen Geschichte und der schöne Park, der als englischer Landschaftsgarten angelegt ist, laden als Orte der Musen und Künste zu einem stimmungsvollen Kulturfest ein.

In Kooperation präsentieren das Schlossmuseum, die Landesbühne Nds. Nord und das Künstlerkollektiv „die bagage“ eine musikalische, künstlerische und theatrale Zeitreise.

Die Besucher*innen schlendern in kleinen Gruppen zu Orten, wo Künste und Musen warten. Im Schlossinnenhof erleben sie den berühmten Moliere, der mit seinem Theater zu Gast ist und gerade eine Liebesszene probt. Im Park flaniert man zum Café con Amore und trifft auf den berühmten Mathematiker Carl Friedrich Gauß sowie auf einen illegalen Camper. Im Schloss warten eine musikalische Performance und amüsante, spannende und skandalöse Schlossgeschichten. Unterwegs werden die Gäste im Park mit Getränken versorgt. Zur Einstimmung musiziert „Marie`s Wedding“ und zum Ausklang des Abends bietet die ostfriesische Musikerin „Sabine Hermann mit Band“ poetische plattdeutsche Popmusik.

Unterstützt wird das Vorhaben durch das Programm des Landes Niedersachsen „Niedersachsen dreht auf“ und durch Förderungen der Oldenburgischen Landschaft, der Stadt Jever und des Jeverländischen Altertums- und Heimatvereins.

An sieben Stationen erleben bis zu 200 Besucher*innen jeweils an drei Abenden einen bunten Reigen aus verschiedenen Kleinkunstdarbietungen. Die Zuschauer*innen sind in Gruppen á max. 32-35 Personen aufgeteilt und werden zu den einzelnen Stationen geführt.


Stadt Jever - Willkommen zurück

Die aktuellen Corona-Regeln des Landkreises Friesland, die im Juli gültig sind, werden berücksichtigt.

Und wie kommt man an Karten:

Entweder, Sie rufen uns an unter 04461 – 969 35 – 0 und wir reservieren für Sie die Karten
oder
Sie schreiben uns eine Email an info@schlossmuseum.de.
Die Email sollte folgendes enthalten: Name, Adresse, Telefonnummer des Bestellers sowie den Hinweis, ob Sie die Karten abholen oder nach Überweisung auf unser Konto IBAN: DE55 2805 0100 0001 5991 74; BIC: SLZODE22XXX
Vermerk: Kulturfest Aufführungsdatum und Name des Kartenbestellers
zuzüglich 0,80 Euro Portogebühren, zugeschickt bekommen möchten.

Der Preis der Karten beträgt 28 Euro oder ermäßigt 20 Euro für Schwerbehinderte oder Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Projekt „Live dabei“ 2020: Die erste Webcam im Schlosspark Jever ist wieder freigeschaltet

Auch in diesem Jahr wird das Projekt „Live dabei“ es möglich machen, bestimmte Tierarten im Schlosspark Jever live zu beobachten und an ihrem Alltag teilzuhaben. Die spannendsten Momente der Aufnahmen des letzten Jahres hat der Filmdesigner Basil Mansour in einem eindrucksvollen Video zusammengefasst.

Die erste Webcam 2020 ist ab sofort auf der Seite Live dabei – Die Webcam im Schlosspark zu sehen!

Hier sehen Sie einen aktuellen „Screenshot“ vom Live-Stream aus dem Schlosspark Jever:

Webcam - Snapshot

Die Krähen-Webcam ist offline – im nächsten Jahr geht es mit einer anderen Tierart weiter

Nachdem die Nestlingszeit der beiden Küken von „Saatkrähe Mathilde“ beendet ist, wurde die Krähen-Webcam auf der Homepage des Schlossmuseums deaktiviert. Die Saatkrähen-Webcam bildete den Auftakt zur Serie „Live dabei“, durch die zukünftig auch in den folgenden Jahren weitere Tierarten live vorgestellt werden sollen, die im und am Schlosspark und Schloss Jever leben. Die Webcam lädt jeweils dazu ein, die Bewohner des Schlosses und Schlossparkes aus neuen, sehr nahen Perspektiven zu beobachten und kennenzulernen.

Während der Brutzeit herrschte im Nest von „Saatkrähe Mathilde“ ein reges Treiben:

Nistkastenaktion im Schlosspark Jever

Das Schlossmuseum Jever und die Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz legen den Auftakt der Nistkastenaktion für den Star im Schlosspark auf den Donnerstag, 22.3.2018, 9:30 Uhr. An diesem Termin werden die ersten Kästen aufgehängt.

Vogel des Jahres 2018 ist der Star. Auch wenn dieser noch zu den häufigeren Vogelarten gehört, hat sich in den letzten zwanzig Jahren ein erheblicher Bestandsrückgang gezeigt, so dass die Art inzwischen auf der deutschlandweiten Roten Liste als ‚gefährdet‘ eingestuft wird. Die WAU wird deshalb im Schlosspark Jever und in der Umgebung des Parks Starenkästen anbringen. Dieses Projekt wird wissenschaftlich begleitet u.a. durch Mitarbeiter des Instituts für Vogelforschung. So sollen der Bruterfolg kontrolliert und Jungvögel durch Beringung markiert werden, um z. B. ihre Rückkehrrate an den Schlupfort zu bestimmen.

Die Blutbuche im Schlosspark Jever muss gefällt werden

Nun ist es leider soweit. Ein Jahr konnte die Blutbuche im Schlosspark noch mit einer Absperrung überleben, nun ist sie soweit instabil, dass sie endgültig am Montag, den 13. Februar 2017, gefällt werden muss. Spätestens als vor rund fünf Jahren mit einem großen Krach einer der drei Baumteile ohne Vorwarnung auf den Parkweg fiel, wurde klar, dass eine Fällung unausweichlich werden würde. Im vorletzten Herbst haben dann verschiedene Gutachter festgestellt, dass der Stamm, der ursprünglich bei der Pflanzung um 1830 aus drei Bäumen zusammengesetzt wurde, mit Pilz befallen und sehr morsch ist. Daraufhin wurde, wie viele Schlosspark-Liebhaber bemerkt haben, der Weg an der Blutbuche aus Sichergeitsgründen gesperrt. Aber einen Vegetationszyklus durfte die kranke Buche noch durchlaufen.

Während der Fällung in der kommenden Woche wird der Schlosspark am Montag vollständig und dann im nördlichen Abschnitt gesperrt bleiben.

Obwohl dies ein trauriger Anlass ist, bedeutet die Fällung aber für die Gestaltung des Parkes auch eine Verjüngung und einen Neuanfang, damit auch noch in wiederum 200 Jahren sich die Menschen an ihm erfreuen und mit Muße lustwandeln können. Nach einer archäologischen Untersuchung, die sicherlich sehr spannend wird, da die Buche auf dem Gelände der alten Kasematte der Schlossbefestigung gesetzt wurde, wird im Herbst eine neue Blutbuche an gleicher Stelle gepflanzt. Das ist wichtig, denn die Lage dieses markanten Baumes ist für die gesamte Gestaltung der Parkanlage und für die Sichtachsen von zentraler Bedeutung.

Vielleicht nutzen ja viele Jeveraner das Wochenende, um noch einen letzten Blick auf die Buche zu werfen.

Das Schlossteam plant, aus Teilen des Holzes Schlüsselanhänger, gleichsam als Erinnerungstücke, zu produzieren. Zudem hat der Schlossgärtner Thomas Werner bereits im letzten Jahr mit Erfolg ! aus den Samen der Blutbuche junge Pflanzen gezogen. Etwas bleibt also.

Lyrik im Park

Englische Landschaft in friesischen Gärten. Entdeckungen zu Fuß und per Rad

Auf einer „Park-Litera-Tour“ werden bei einem Rundgang durch den Schlossgarten an verschiedenen Punkten Gedichte vorgetragen und erläutert, die vom gestalteten Motiv her zu dem jeweiligen Umfeld passen. So kann man unter den Zweigen des Ginkgobaumes Johann Wolfgang Goethes bekanntes Gedicht „Gingo biloba“ auf sich wirken lassen oder zur Betrachtung des gravitätisch auf der Graft schwimmenden Höckerschwans Rainer Maria Rilkes Sonett „Der Schwan“ lauschen.

Das entspannte Umhergehen im Schlossgarten wird so zu einem zweifachen Spaziergang, der zugleich durch die idyllische Parklandschaft und durch die deutsche Naturlyrik führt.

Wenn Interesse besteht, kann der Rundgang mit einem gemeinsamen Besuch des Cafés im Eulenturm seinen Abschluss finden.

Bei schlechtem Wetter findet der Vortrag ausgewählter Gedichte im Gobelinsaal statt.
01. Juni 2014, 15:00 Uhr.
Führung: Werner Menke
Kosten: 3,- € pro Person (Vorauszahlung an der Schlosskasse)
Anmeldung telefonisch unter 04461 – 969 35 0 oder Mail.

Neue naturpädagogische Angebote für den Schlosspark

Das Schlossmuseum Jever hat neue naturpädagogische Angebote für den Schlosspark erarbeitet. Die neuen Angebote wurden in Zusammenarbeit mit Mobile Umweltbildung (Mobilum, Susanne Ekhoff und Petra Walentowitz) erstellt. Das Projekt unterstützt haben die JaWir-Stiftung mit Dr. Jens Rütters und die Philipp-Orth-Stiftung mit Jürgen Ludewig.

Die neuen naturpädagogischen Angebote werden im Rahmen eines Pressegesprächs am Donnerstag, 22. Mai 2014 um 11:00 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt.

Weitere Informationen:

Mobilum – Mobile Umweltbildung
JaWir-Stiftung
Philipp-Orth-Stiftung ↑.