„Ratte-Remmer-Tage“ vom 7. – 14. März 2014

Frau Gisela Kalow, enge Mitarbeiterin des Schlossmuseums Jever, plant vom Fr. 07. bis Fr. 14. März in die Grundschulen von Jever zu gehen und dort mit den Schülern Bilder zu malen, die später – nach den Sommerferien – im Steinsaal des Schlossmuseums als Bilderausstellung gezeigt werden sollen, wie bereits in 2012 und 2013 mit Kindergartenkindern und Grundschülern geschehen. Im Mittelpunkt werden wieder die Schlossratte Remmer und seine Freunde stehen.

Weitere Informationen:

Ratte-Remmer-Tage 2014 (PDF)
Ratte-Remmer-Tage 2014 (Zeitplan der Begegnungen) (PDF)

Vortrag „NetzWerk Naturschutzgeschichte im Oldenburger Land – wie passt Franz Radziwill da hinein?“

„Naturschutzgeschichte im Oldenburger Land – wie passt Franz Radziwill da hinein? Sehr gut, wie ein Vortrag von Jörg Grützmann vom „Netzwerk Naturschutzgeschichte Oldenburger Land“ am 13. März 2014 um 20 Uhr im Schlossmuseum Jever zeigen soll.

Zum Inhalt des Vortrags: „Aus dem zweiten Weltkrieg ins heimelige, beschauliche Dangast zurückzukehren, brachte dem Hin- und Hergerissenen die Geborgenheit zurück, die er für seine Arbeit brauchte. Dangast war noch ein Dorf, obwohl der Tourismus immer mehr zunahm, mit ihm immer mehr Bauten, die ihm seinen Horizont verstellten. Kiesgruben drangen bis ans Alte Kurhaus vor, Bäume wurden gefällt, seine angenommene Heimat veränderte sich immer schneller, was in seinen Gemälden sowie seinem starken Engagement für den Naturschutz zum Ausdruck kommt. Bisweilen wütend schreibt er seitenweise Briefe an die Verwaltungen …“

Termin: Donnerstag, 13. März 2014, 20.00 Uhr.
Ort: Ehemaliger Küchensaal des Schlossmuseums.
Eintritt: Eintritt: Euro 3,00; Jugendliche und Studenten: Euro 1,50. Der Eintritt für Mitglieder ist frei.

Eine Veranstaltung im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Schlossmuseums Jever und des Jeverländischen Altertums- und Heimatvereins.

Führungen zur Franz Radziwill-Ausstellung

Im Rahmen des gemeinsamen Ausstellungsprojektes mit dem Radziwill Haus in Dangast – Die Halbinsel der Seligen. Franz Radziwill in der Natur“ – bietet das Schlossmuseum Jever folgende Termine für offene Führungen durch die Franz Radziwill-Ausstellung in Jever an:

Sonntag 27. April 2014, 11.30 Uhr
Freitag 18. Juli 2014, 17 Uhr
Samstag 30. August 2014, 15 Uhr (als Finissage).

Der Eintrittspreis pro Perrson beträgt 5,00 Euro.

Programmänderung bei den Schlosskonzerten

Wegen einer Programmänderung kann das Schlosskonzert am 04. Juni 2014 unter dem Titel „Insel der Halbseligen“ nicht wie geplant mit Musik von J. Haydn („Der Apotheker“) u.a. stattfinden. Als Ersatz für Friedrich v. Mansberg und Ensemble und das Bremer Kaffeehaus-Orchester wird dagegen Musik von Francis Poulenc („Die Erwartung“) für Klavier und Sopran zu hören sein. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Anbringen eines Nistkastens für Waldkäuze im Schlosspark

Die Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Natur-und Umweltschutz e. V. (WAU) hat mit Hilfe von Spendengeldern einen Eulennistkasten erworben, der im Schlosspark Jever aufgehängt werden soll. Dort hat bis vor wenigen Jahren regelmäßig ein Waldkauzpaar gebrütet, seit einiger Zeit ist dieses Brutvorkommen aber erloschen, vermutlich weil keine geeigneten Baumhöhlen mehr zur Verfügung stehen. In den letzten Jahren sind bei Stürmen mehrere alte Bäume im Park umgefallen. Jetzt hoffen WAU und Schlossmuseum, dass das „Angebot“ einer künstlichen Bruthöhle zu einer Wiederbesiedlung durch den Waldkauz führt.

Mit dieser Maßnahme setzt die WAU ihr Nistkastenprogramm im Schlosspark fort. Seit 2012 hängen dort mehr als 30 Kästen, die von Höhlenbrütern auch gut angenommen werden. Kontrolliert werden die Kästen in regelmäßigen Abständen durch die WAU-Mitglieder Dr. Susanne Homma und Olaf Geiter, die im Dienste der wissenschaftlichen Vogelberingung tätig sind und die Jungvögel kurz vor dem Flüggewerden beringen. Damit soll auch ein Beitrag zur Erforschung der kleinräumigen Verbreitung häufiger Singvögel geleistet werden.

Die Schlossparkleitung und der Schlossgärtner, Herr Thomas Werner, freuen sich über die Zusammenarbeit mit der WAU bei dem gemeinsamen Bestreben, den Schlosspark als attraktiven Lebensraum von Tieren und Pflanzen mitten in der Stadt Jever zu gestalten. Das Projekt wird im Rahmen eines Pressegesprächs im Schloss von Herrn Werner Menke (WAU) und dem Schlossmuseum Jever am Donnerstag, 20.02.2014 um 11 Uhr im Detail vorgestellt.

Konzerte von „Heart of Gold“ im Schloss Jever

Das musikalische Trio „Heart of Gold“ gastierte bereits mehrmals mit großem Erfolg im Schloss zu Jever. Im Februar 2009 wurde sogar eins der insgesamt drei Konzerte live mitgeschnitten und ist auf einer CD mit 16 Songs erhältlich.

Schon sehr früh ausverkauft waren erneut die Konzerte, die am kommenden Wochenende (Sa. 08.02.2014 um 20 Uhr und So. 09.02.2014 um 17 Uhr)sowie am darauffolgenden Wochenende (Sa. 15.02.2014 um 20 Uhr und So. 16.02.2014 um 17 Uhr) im Steinsaal des Schlossmuseums Jever stattfinden.