Grünes Licht für Jever

Grünes Licht für Jever

Die Stadt Jever plant in Kooperation mit dem Schlossmuseum und der Schlachtmühle Jever eine neue digitale Veranstaltungsreihe, die regionale Musiker und die hiesigen Sehenswürdigkeiten gerade in Zeiten der Corona-Krise fördern soll. So gibt es Informationen über die Orte, aber auch über die beteiligten Künstler.

Unter dem Motto “Grünes Licht für Jever” werden ab sofort jeweils freitags um 19 Uhr Kurzfilme von Live-Auftritten regionaler Musiker an schönen Orten online veröffentlicht.

Der erste Kurzfilm geht am Freitag, 5. Juni, um 19 Uhr, auf den Facebook-Seiten der Stadt Jever und des Schlossmuseums online. Im Mittelpunkt steht der Schlossturm. Die Sopranistin Ursula Ruperti wird für Musik sorgen. Zudem können die Zuschauer zumindest virtuell den Turm besichtigen, der derzeit für Besucher geschlossen ist.

Grünes Licht ist übrigens wörtlich gemeint. Die ausgewählten Sehenswürdigkeiten werden in den Filmen grün angestrahlt, um ein Zeichen zu setzen: Die Kultur in Jever nimmt wieder Fahrt auf, wenn auch nur stufenweise. Geplant sind bisher 5 Veranstaltungen dieser Art – wie es mit der neuen Reihe weitergehen wird, wird die Zukunft zeigen.

Grünes Licht für Jever – Musikalisches aus der Schlachtmühle

Am Freitag, den 19. Juni 2020, heißt es wieder “GRÜNES LICHT FÜR JEVER 1.0”. Die Online-Veranstaltungsreihe bietet jeden Freitag einen besonderen Musikgenuss an großartigen Orten. Während die Musiker/innen in den letzten Wochen an den Drehorten Schloss und Stadtkirche passenderweise klassische Musik präsentiert haben, folgt nunmehr eine Präsentation der Schlachtmühle mit rockigen Einlagen von den Musikern Matthias Brungers und Ingo Wille aus Wilhelmshaven. Passend zur Location wird unter anderem ein plattdeutsches Lied analog des Songs “Atemlos” präsentiert.

Grünes Licht für Jever – heute MUSIKGENUSS in der Stadtkirche

Jever gibt GRÜNES LICHT 1.0 im Schlossmuseum